Fotobuch Saal Digital

(Werbung) Wie durften bei Saal Digital an einem Fotobuch Test teilnehmen.
Getestet haben wir ein Fotobuch im Format 21×28 (Hochformat) mit 38 Seiten. Dabei haben wir uns für einen glänzenden Hardcover-Umschlag und matte Innenseiten entschieden.

Als Ausgangsdateien dienten sowohl Bilder, die mit der Lumix FZ1000 aufgenommen wurden, wie auch stinknormale Smartphone-Bilder (Galaxy S9)

Um das Fotobuch zu kreieren stellt Saal Digital eine hauseigene Software zur Verfügung, die auch kinderleicht zu bedienen ist. Profis können das Fotobuch auch mit Photoshop und Co erstellen und via PDF hochladen. Wir entschieden uns allerdings für die Software, um auch diese beurteilen zu können.

Die Produktwahl

Die Auswahl der möglichen Fotobücher ist übersichtlich und informativ gestaltet. Zu jedem Punkt gibt es ein kleines Infofenster, welches aufpoppt wenn man mit der Maus drüberfährt.
Wir waren sehr beeindruckt von der Vielfältigkeit des Angebots.

Die Software

Hat man seine Auswahl getroffen, wird man direkt weiter in das Designstudio der Software geleitet. Hier kann man wählen, ob man das Fotobuch ganz allein gestalten möchte, mit einer Vorlage in die man die Fotos einfügt oder sogar mit vollautomatischer Funktion einfach ein Desiign auswählt und nach dem Hochladen der Bilder das Programm gestalten lässt.
Wir haben eine eigene Gestaltung vorgenommen, allerdings unter zur Hilfenahme eines vorgefertigten Designs. So waren die Seiten immer im gleichen Stil erstellt und die Fotos symmetrisch angeordnet.

Die Gestaltung

Einen kleinen Negativpunkt haben wir, die Vorschau der Fotos hat bei uns ewig lang benötigt und wir haben ein recht gutes, schnelles Notebook (ASUS, Intel i5, Nvidia Geforce GTX). Wir haben uns dann per Drag & Drop beholfen, so ging es flotter.
Wir entschieden uns für ein Design namens „Lovely leaves“, da wir viele Waldbilder einbringen wollten und uns das Design mit den verschlungenen Ästen so gut gefiel.
In der Seitengestaltung konnte man flexibel verschiedene Anzahlen von Fotos wählen. Der Kreativität sind fast keine Grenzen gesetzt. Ob man nun noch Texte einfügen möchte oder kleine Grafiken. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Ist man mit seinem Fotobuch fertig, dann sind es nur noch wenige Klicks und die Bestellung macht sich auf den Weg

Die Lieferung

Wir waren entzückt, das Buch war in wenigen Tagen hier.
Bestellt am 21.04., Versandmitteilung am 23.04 und zweit Tage später kam es dann sicher und sehr gut geschützt verpackt bei uns an.

Die Qualität des Fotobuchs

Der erste äußere Eindruck hat uns optisch wie auch haptisch begeistert. Mit dem Hardcoverfotobuch hält man ein edel anmutendes und professionell aussehendes Buch in der Hand, dass die Bezeichnung „Buch“ durchaus verdient hat. Kein wabbeliges Fotoheftchen, sondern ein richtig festes Buch. Der Einband macht einen sehr stabilen Eindruck, die Kanten wurden sauber gefertigt, durch den Transport ergaben sich keine Knicke oder eingedötschte Ecken.

Wir hatten das Glanz-Hardcover gewählt, welches nicht aufdringlich und wirklich schön wirkt. Beim nächsten Buch würden wir gerne die matte Oberfläche wählen, denn diese soll noch edler wirken.

Die Fotobücher von Saal haben gegenüber anderen Fotobuchherstellern eine sogenannte Layflat-Bindung, was untere anderem bedeutet, dass im aufgeklappten Zustand die Seiten plan aufliegen und keinen störenden Falz gibt. Das lästige Zurückfallen der Seiten, was vornehmlich bei neuen Büchern oft ist, fällt weg und es gibt keine Klammern in der Mitte.
Gerade wenn man Fotos über die Doppelseiten hinweg gestalten möchte, ist das ein großer Vorteil.

Für die Innenseite hatten wir mattes Papier gewählt, welches leicht schimmert und sehr edel aussieht. Die Festigkeit des Fotopapiers ist für ein Fotobuch sehr stabil und begeisterte uns immens. Durch eine spezielle Beschichtung werden auch auf dem matten Fotopapier Fingerabdrücke auf ein Minimum reduziert.

Einziger negativer Punkt bei unserem Buch waren asymmetrische Abstände der Fotos. Wir hatten bei der Gestaltung ein vorgefertigtes Layout gewählt, von dem man annehmen sollte, dass dort die Layouts symmetrisch gedruckt werden. Das war hier leider nicht so. Der Hersteller wird aber von uns darüber noch befragt und wir werden dann einen Nachtrag in diesen Bericht einfügen.
Das ist aber auch wirklich der einzige Negativpunkt, das Fotobuch ist einfach bombastisch.

Unser Fazit: Das wird sicher nicht unser letztes Fotobuch gewesen sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.