Myokee – Booster in Pulverform

Wir durften über eine Weile hinweg die Produkte von Myokee testen und möchten euch teilhaben lassen an unserem Eindruck zu dem bunten Powerpulver.

Aber was ist Myokee überhaupt?

Es handelt sich hierbei um drei ausgewogene getreide- und glutenfreie Gerstengras-Gemüse-Obst Pulvermischungen in zertifizierter BIO Qualität.
So weit so gut, aber was kann man mit solchen Pulvern in der Ernährung seines Hundes anfangen?

Ich habe das Pulver zu Toppings fürs Futter gemixt, Eis im Sommer bereitet, Hundepralinen und Schleckmattenrezepte ausprobiert. Im Sommer gab es Myokee zudem oft in Kombination mit Tjure in den Wassernapf, um die Hunde zum Trinken zu animieren.

Myokee enthält natürliche Vitamine, Mineral-/Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Antioxidantien aus Gräsern, Gemüse und Obst. Diese haben den Vorteil, dass sie gegenüber den synthetisch zugesetzten Stoffen aus dem Labor im Futter vom Stoffwechsel besser verwertet werden können.

Durch die maximal fünf enthaltenen Zutaten pro Sorte und dem Verzicht auf Heilkräuter kann Myokke, laut Herstellerseite, selbst allergischen und darmsensitiven Hunden die Möglichkeit auf leckere Smoothies zu Ihrem Futter ermöglichen.

Meine Hunde haben es gut angenommen und durchweg vertragen. Zeitweise konnten wir dadurch auch den Obst-Gemüseanteil im BARF ersetzen, aber da wir nun die Ernährung wieder umgestellt haben, werden wir es nur noch für Smoothies, Schleckmatten oder Hundeeis einsetzen.

Folgende Sorten sind erhältlich:
  • FRÖHLICHER aus Hokkaido-Kürbis, Hagebutte und Gerstengras (gelb)
  • KRAFTSCHÖPFER aus roter Beete, Himbeeren, Hagebutte, Gerstengras und Kürbis (rot)
  • SAUBERMACHER aus Gerstengras, Apfel, Hagebutte und Kürbis (grün)

Der Inhalt beträgt 40 g und der Preis liegt bei 5,90€ je Beutel

Weitere Informationen findet ihr bei Myokee

Ich habe folgende Pralinen mit Myokee für meine Bande gezaubert:

Hundepralinen
3 EL feine Dinkelflocken
1 EL Erdnussmus ohne Zucker
2 EL Kokosflocken
1 EL Kokosfett
1 EL Carobpulver
1 TL Myokee
 
 
Dinkelflocken mit Myokee und
dem Carobpulver vermengen.
Erdnussmus und das Kokosfett hinzufügen.
Alles zusammen kneten und daraus sechs bis acht kleine Kugeln formen.
Die Kugeln in Kokosflocken wälzen, als Gimmick kann man diese auch noch mit Myokee in einer anderen Farbe vermengen.
Die Hundepralinen halten sich im Kühlschrank ca. 3-5 Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.