Lotta ist da

Corona hat uns alle im Griff und fordert hier und da auch seine Opfer. Lotta ist ein solches Opfer, denn ihre Interessenten sind abgesprungen und mit ihnen direkt noch zwei weitere. Und so stand die Züchterin plötzlich mit drei Welpen da, die dringend ein neues Zuhause suchten.

War es Schicksal, dass wir Klein-Lotta in einer Facebook Gruppe entdeckten? Die Überlegung zu Hund Nummer drei stand ja schon des Öfteren im Raum, aber wurde immer wieder zerschlagen.
Zwischen der Züchterin und mir sprang sofort der Funke über und nach drei Tagen Kopfzerbrechen fiel die Entscheidung: Lotta kommt zu uns!

Lotta ist ein Cane da pastore Maremmano Abruzzese, so wie Schroeder einer war. Kurz, sie ist ein Maremmano, eine Rasse die zu den Hirtenhunden gehört. In ihrem Ursprung beschützt diese Rasse Herden vor Eindringlingen jeder Art, aber mittlerweile hat sich die Rasse auch als Familienhunde etabliert.

Also bin ich im APril mit meiner Tochter losgefahren in Richtung Norden und haben dort die kleine Pummelfee abgeholt.
Das war eine Gaudi wir Drei dann zum Gartentor hereinkamen, denn „Klein“-Lotta war schon größer als Mads und Pepe hatte sie auch schon fast ein.
Ehrlich gesagt fand Mads sie zu Beginn echt blöd. So süß und flauschig und dann diese Baby*plingpling*augen. Diskret und souverän wie ein Silberrücken akzeptiert und erzieht er den kleinen Flauschball. Pepe hingegen ist so was wie der Hofnarr für sie: rennen, toben, durchkauen … der arme Pepe!

Ihr werdet in Kürze mehr von ihr lesen können

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.